Ein Konzept für die Weihnachts Deko

Interior Design und Weihnachtsdeko – wie passt das zusammen?

Ich gestehe – im Dezember haben alle Regeln, die ich in meinem Studium gelernt habe, ziemlich schlechte Karten. Das Bedürfnis, sich einmal im Jahr mit „Deko“ so richtig auszutoben, bricht sich auch bei mir Bahn. Im Lauf der Jahre habe ich eine praktikable Lösung gefunden, wie ich sowohl einigermaßen auf Kurs bleiben als auch stimmungsvoll dekorieren kann.

Die Lösung ist eigentlich ganz einfach:

1. ein Konzept haben, das keinen jährlich wechselnden Trends unterliegt und

2. nur hochwertige Dinge verwenden.

Wie sonst auch! Jedes Jahr „darf“ das eine oder andere neue Stück die Sammlung bereichern. Aber eben nur, wenn es zu dem passt, was schon da ist und es kein Plunder ist. Es gibt zum Beispiel wunderschönen, traditionellen Baumschmuck aus Glas, Holz oder Metall. Das funktioniert mit jedem Stil, egal ob Skandi oder Urban Jungle. Persönlich mag ich es in der Weihnachtszeit am liebsten nostalgisch.

Hier ein paar Beispiele dafür, wie man schon mit ganz wenigen winterlichen Vorboten vorweihnachtliche Stimmung zaubern kann.

 

In den nächsten Wochen legen wir allmählich noch mehr auf. Dieses Jahr möchte ich mit ganz wenig Neuem auszukommen. Die Versuchung ist natürlich groß. Mindestens zwei romantische Weihnachtsmärkte habe ich schon fest im Visier …

Wie machst du es dieses Jahr?


Bildnachweis

Titelbild: Roman Kraft via Unsplash
unten links: herz-allerliebst.de

unten Mitte: Broste Copenhagen via schoener-wohnen.de
unten rechts: zwoste.de