13 Punkte-Checkliste für Deinen Wohlfühlplatz

Lieblings-Sessel-Zeit (Teil 2 von 2)

Letzte Woche habe ich Dich dazu ermuntert, es Dir zu Hause so richtig gemütlich zu machen. Als erstes ist immer Aufräumen dran. Heute verrate ich Dir, was einen Sessel zu einem Lieblingssessel macht. (Das gleiche gilt natürlich auch für einen Schaukelstuhl oder eine Couch. Der Einfachheit halber schreibe ich aber nur „Sessel“.) Dabei geht es mir ganz un-instagram-ig nicht nur ums Styling! Ob etwas das Zeug zu einem „Lieblings-….“ hat, ist zutiefst emotional verankert und gehorcht nur Deinen eigenen Regeln. Trotzdem gibt es auch hier Kriterien, die Du beachten kannst.

Wahrscheinlich überrascht es Dich, aber ich finde es in diesem Fall sogar nebensächlich, ob der Sessel optisch und stilistisch mit dem Raum auf einer Linie ist. Ganz im Gegenteil kannst Du hier auch mal bewusst einen Stilbruch wagen, wenn Du es Dir zutraust. Gemütlichkeit geht vor.

13 Punkte-Checkliste für Deinen Wohlfühlplatz

  1. Ist der Sessel sowohl bequem als auch unterstützend für Deine Wirbelsäule?
  2. Ist das Material angenehm und fühlt es sich gut auf der Haut an?
  3. Bietet der Standort Rückendeckung und hast Du den Raum im Blick?
  4. Ist der Blick auf etwas Schönes gerichtet?
  5. Steht der Sessel abseits des Laufwegs innerhalb des Raums?
  6. Kannst Du die Zimmertür sehen?
  7. Ist der Raum angenehm temperiert und ohne Durchzug?
  8. Sind die allgemeinen Lichtverhältnisse günstig? Auch bei Kunstlicht?
  9. Gibt es eine direkte Beleuchtung, z. B. eine verstellbare Leselampe?
  10. Ist das Licht angenehm für die Augen und blendet nicht?
  11. Gibt es in Reichweite eine Abstellfläche (für Tassen, Gläser, Fernbedienung, Buch, Brille …)?
  12. Wird der Sessel nicht zweckentfremdet, z. B. als Kleiderständer oder als Hundekörbchen?
  13. Falls Du gerne die Füße hochlegst: Gibt es einen passenden Hocker?

Wenn Du das größtenteils bejahen kannst, ist es ein guter Kandidat für den optimalen Wohlfühlplatz. Sind nicht alle Punkte erfüllt, gibt es Möglichkeiten nachzubessern. Durch diese Liste weißt du, wo Du ansetzen kannst. Übrigens muss der Wohlfühlplatz nicht unbedingt im Wohnzimmer sein.

Hier findest du Anregungen

  • Auf dem Blog Wohn.Glück Hamburg gibt es einen unterhaltsamen Artikel mit vielen anschaulichen Fotos über den Sessel Reno von Bo Concept. Schau einmal, wie er je nach Standort und Hintergrund immer anders wirkt.
  • Meine Bilder von Lieblings Sesseln auf Pinterest bringt Dich auf weitere gute Ideen.
  • Wenn du „Oma-Sessel“ magst – pardon, man sagt heute „retro“ – dann ist diese Zusammenstellung bei Schöner Wohnen wie für Dich gemacht.

Fallen Dir noch andere Punkte ein, die ein Lieblingssessel erfüllen sollte? Lass es mich bitte wissen.

Hast Du sonst eine Frage oder Anregung? Schreibe mir einfach einen Kommentar unter diesen Beitrag oder schick mir eine E-Mail. Ich greife Themen, die für viele Menschen interessant sind, immer gerne auf.

Magic-Living_Lieblings-Sessel-Teil2

 


Fotonachweis| Titelbild: Alisa Anton via unsplash | unten: Thought Catalog via unsplash